Wer kann kann zwei bis drei mal in der Woche, nach Bedarf und Absprache, sich für kurze Zeiträume die Betreuung vorstellen? Die Ehefrau möchte ihren Gatten ungern unbeaufsichtigt zu Hause lassen, während sie Besorgungen , Arztbesuche, etc. erledigt. Das wie und andere Einzelheiten lassen sich im direkten Gespräch klären. Der Mann sitzt zwar im Rollstuhl ist sonst relativ fit. Es ist keine pflegerische Betreuung. Es ist eher wie ein Besuch, bei dem Sie sich mit dem Mann unterhalten, etwas spielen, etc. Die Ehefrau hat schlicht Angst, dass etwas passieren könnte, während er alleine zu Hause ist. Ansprechpartnerin ist Frau Laura Schön des Seniorenförderverein.